Studienaufruf: Gehalt und Karriere im Projektmanagement

Verdient ein agiler Projektmanager mehr als ein klassischer?

... Das ist eine der interessanten Fragen, die wir in der nunmehr 7. Gehaltsstudie der GPM klären wollen. Die Erhebung „Gehalt und Karriere im Projektmanagement 2019“ wird von der GPM gemeinsam mit der EBS Universität für Wirtschaft und Recht durchgeführt und läuft noch bis zum 30. November.

Die Kosten für ein agiles Zertifikat, etwa den Scrum Master, liegen deutlich unter denen für ganzheitliche Projektmanagement-Zertifikate. Hinzu kommt, dass das intensive Vorbereitungstraining entfällt: Beim Scrum Master kann man sich gut allein mit einem Literaturstudium auf die Prüfung vorbereiten, da sich die Fragen in erster Linie um Definitionen, Rollen, Verantwortlichkeiten und Werte in agilen Projekten drehen. Eine gute Woche Selbststudium und die Teilnahme an mehreren „Open Assessments“ können dafür ausreichen.
 
Das wissen wir als Insider, aber kennt der Markt diese Unterschiede auch? Wahrscheinlich ist das Gegenteil der Fall, denn wir vermuten, dass aufgrund des aktuellen Hypes um agiles Projektmanagement die agil Zertifizierten mehr verdienen als die ProjektmanagerInnen, die in beiden Vorgehensmodellen, klassisch und agil, ausgebildet sind. Ob das auch in der Realität so ist? Nun, genau das wollen wir in der diesjährigen Gehaltsstudie der GPM herausfinden.

Weitere spannende Fragen sind: Haben sich die Gehälter der ProjektmanagerInnen in den vergangenen zwei Jahren auf allen Karrierestufen erhöht, und wenn ja: um wie viel? Gibt es weiterhin branchenspezifische Unterschiede? Wie wirken sich Ausbildungsniveau, Qualifikation, Projekterfahrung, Zertifizierung und nicht zuletzt das Geschlecht auf das Gehalt und die Karriere aus?

Mit über 1.000 Teilnehmern ist die Karriere- und Gehaltsstudie der GPM, unterstützt von unseren beiden Schwesterverbänden pma in Österreich und spm in der Schweiz, das einzig verlässliche Gehaltsbarometer in der deutschsprachigen PM-Branche.
 
Durch Ihre Teilnahme erhalten nicht nur Sie selbst, sondern auch alle anderen ProjektmanagerInnen eine Orientierung, wie viel Projektbeteiligte auf den unterschiedlichen Hierarchieebenen verdienen, und haben für sich selbst eine fundierte Argumentationsbasis für Ihre nächste Gehaltsverhandlung. Für Ihre Teilnahme bekommen Sie die Ergebnisse der Gehaltsstudie kostenlos zugesendet, die sonst für Nichtmitglieder 139 € kosten wird. Zudem erhalten Sie bei Angabe Ihrer E-Mail-Adresse die Ergebnisse noch vor der Veröffentlichung und können so vorab direkt von den Ergebnissen profitieren.

Ich hoffe, dass sich wieder viele ProjektmanagerInnen auf allen Hierarchieebenen, FreiberuflerInnen und insbesondere auch die „alten Hasen“ an unserer Gehaltsstudie beteiligen, da gerade ihre Antworten wertvolle Hinweise geben auf die Karrierepotenziale in unserer stetig wachsenden und wichtiger werdenden Berufsgruppe. Darum weisen Sie bitte auch Ihre KollegInnen auf unsere Studie hin! Danke!

Nehmen Sie bis Ende November 2019 teil unter: www.gpm-gehaltsstudie.de. Direkt zur Online-Befragung geht es hier.

author

Prof. Dr. Yvonne Schoper

Prof. Dr. Yvonne Schoper berichtet über aktuelle Forschungsthemen u. a. von (inter-)nationalen Fachtagungen und Kongressen. Ihr Forschungsgebiet ist das Interkulturelle Projektmanagement und die Themen Führung, Teamentwicklung, Selbstmanagement, Kommunikation und Coaching.


Kommentare

* Pflichtfelder

Keine Kommentare vorhanden.

author

Prof. Dr. Yvonne Schoper

Prof. Dr. Yvonne Schoper berichtet über aktuelle Forschungsthemen u. a. von (inter-)nationalen Fachtagungen und Kongressen. Ihr Forschungsgebiet ist das Interkulturelle Projektmanagement und die Themen Führung, Teamentwicklung, Selbstmanagement, Kommunikation und Coaching.